Danfoss Frequenzumrichter sorgen für geringe Betriebskosten und hohe Versorgungssicherheit

DDSAT_NEWS_UNI Dresden_738x415_2 Das Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt ist eine der ersten Adressen für medizinische Versorgung. Um für die Patienten ein angenehmes Klima für eine schnelle Genesung und für die Mitarbeiter exzellente Arbeitsbedingungen zu schaffen, ist der Neubau „K“ mit moderner Lüftungs- und Klimatechnik ausgestattet. Danfoss Frequenzumrichter VLT® HVAC Drive sorgen für ein optimal geregeltes Raumklima - und das mit sehr hoher Energieeffizienz.

- Montag, 10. Dezember 2018 Von Danfoss Drives

Als Akutkrankenhaus der Schwerpunktversorgung gehört das Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt zu den führenden Gesundheitseinrichtungen in der Region Dresden. In 15 Kliniken mit 940 Betten versorgen über 1800 Mitarbeiter jährlich rund 85 000 Patienten. Besondere Schwerpunkte liegen im Bereich kardiovaskuläre Medizin, Rheumatologie und Gastroenterologie sowie Bauch-, Gefäß- und Unfallchirurgie.

High-Tech Medizin braucht moderne Räume

Umgeben von einem parkähnlichen Gelände arbeiten die Kliniken des Krankenhauses in zum Teil vollsanierten historischen Altbauten oder aber in modernen neuen Gebäuden. Das jüngste und modernste ist der sogenannte Ersatzneubau „K“. Auf gut 4000 Quadratmetern entstand für rund 25 Mio. Euro ein hochmoderner Klinikkomplex mit Pflegestationen und Behandlungsräumen, in dem die Augenheilkunde, HNO und Dermatologie moderne Behandlungsmöglichkeiten bekommen haben.

Bei der Planung und Realisierung des Klinik-Neubaus legte das Krankenhaus großen Wert auf effektive und funktionale Räumlichkeiten, die hohen medizinischen wie energetischen Standards genügen. Dazu gehört auch eine energieeffiziente Raum- und Klimatechnik, die in allen Bereichen von den Operationssälen, der Apotheke bis hin zur Sterilisation immer für optimale Belüftung und Klimatisierung sorgt.

Gesundes Raumklima

Die Raumlufttechnische (RLT-)Anlage im Haus K versorgt das Gebäude vom Untergeschoss bis zum vierten Obergeschoss mit frischer und zum Teil klimatisierter Luft und sorgt für die Entlüftung. Ausgelegt ist die RLT-Anlage für insgesamt 29.545 m³ pro Stunde Zuluft, die sich aufteilen in eine Klimazone mit 6.905 m³ pro Stunde und eine Lüftungszone mit 22.640 m³ pro Stunde.

Bevor die Außenluft in die Innenräume gelangt, filtern, heizen oder kühlen sie zwei Luftbehandlungszonen, je nach Witterung und Jahreszeit. Zone 1 stellt den Eingriffs- und Operationsräumen teilklimatisierte Luft zur Verfügung. Die Räume in der Zone 2, die innenliegenden Räume und Sanitärzellen, werden nur belüftet und wenn notwendig, lässt sich die Luft über einen Erhitzer temperieren. Zur optimalen,energieeffizienten Betriebsweise ist die Anlage für beide Zonen mit durch Danfoss Frequenzumrichter VLT® HVAC Drive FC 102 drehzahlgeregelte Ventilatoren ausgerüstet. Um die Anlage wirtschaftlich zu betreiben, ist sie mit einem Wärmerückgewinnungssystem im Kreislaufverbund ausgestattet, mit dem über 70 % der Abluftwärme wiedergewonnen werden können.

Im Betrieb werden die Räume mit einer konstanten Luftmenge beaufschlagt, so dass sich eine Temperatur zwischen 24 und 26 °C einstellt. Auf jeder Ebene sind die Schachtaustritte der Zu- und Abluftkanäle mit Volumenstromreglern ausgestattet, die im Festwertbetrieb fahren und bei Anlagenstillstand oder Stromausfall luftdicht schließen. So wird ein ungewollter Luftaustausch zwischen den Geschossen verhindert und bei Bedarf werden einzelne Raumbereiche abgeschaltet. Nur in der
Kernnutzungszeit von täglich 5:00 bis 22:00 Uhr läuft die Anlage im Volllastbetrieb. In den übrigen Zeiten fährt sie nur im Teillastbetrieb. Nur Räume mit 24-Stunden-Anforderung versorgt sie durchgehend. Da diese Räume nur einen geringen
Luftvolumenstrom aufweisen, versorgt diese Räume die Lüftung der Bettenetagen, die durchgehend in Betrieb ist.

Geringe Betriebskosten, höchste Versorgungssicherheit

Bei der Entscheidung für ein Frequenzumrichter-System waren dem Baumanagement geringe Betriebskosten, höchste Versorgungssicherheit und RS485-Schnittstellen zur DDC/GLT Anlage von Kieback & Peter – die Ergebnisse der Modernisierung sind laut Betreiber sehr positiv.
Seit der Inbetriebnahme ist das System für die Regelung und Steuerung sämtlicher raumlufttechnischen Anlagen und Schnittstellen zuständig. Zudem nutzt die Klinik das System zur Auswertung der Systemdaten. Elektrische Leistungen und Verbräuche lassen sich so einfach für ein optimiertes Energiemanagement nutzen.

 

DDSAT_NEWS_UNI Dresden_738x415_1

 

Be social Take part

Verbinden Sie sich mit uns in den sozialen Medien

Lernen Sie uns kennen und bringen Sie sich ein